7. Bundesweiter Wettbewerb           "Zuhause hat Zukunft" 2016

Sieger des Ideenwettbewerbes wurde die Werkstatt der alten Talente-Theater der Erfahrungen Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V. Berlin, sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit Seniorinnen und Senioren Theaterprogramme zu entwickeln und diese als Wandertheater in verschiedenen Einrichtungen zu präsentieren. Besonderheit dieser Arbeit ist zum einen, dass die Themen und Ideen  der Stücke aus dem eigenen Erleben kommen und damit die Erfahrungswelt älterer Menschen aufgreifen und spiegeln. Zum anderen gehen die Gruppen mit ihren Aufführungen in die Senioreneinrichtungen, Pflegeheime und sozialen Treffpunkte, wo sonst eher wenige kulturelle Angebote gemacht werden. So wird auf doppelte Weise der Einsamkeit begegnet: einerseits beugen die in den Theatergruppen aktiven Seniorinnen und Senioren durch ihr regelmäßiges Engagement eigenen Vereinsamungstendenzen vor und andererseits können sie durch ihre Aufführungen vor Ort ältere Menschen für einige Stunden aus ihrer Isolation  und Zurückgezogenheit herausholen.

Das Preisgeld über 3.000 Euro fließt nun in dieses Projekt.

Zweiter Gewinner wurde der Caritasverband Düsseldorf e.V aus Düsseldorf mit dem Projekt Männergruppe Halbzeit, ein Betreuungsangebot für Männer mit Demenz und gleichzeitig zur Entlastung der betreuenden Ehefrau bzw. des Angehörigen. Es soll den Männern ermöglichen, ihr Selbst über ihr Rollenbild zu stärken- als Mann unter Männern- und darüber hinaus langfristig den Verbleib im eigenen Wohnumfeld sichern. Das Preisgeld über 1.500 Euro fließt in dieses Projekt.

 

Als dritte Sieger wurden

1.Karl-Heinz-Howe-Simon-Fiedler-Stiftung Kiel Kieler-Senioren-Lotse informiert, begleitet und berät, z. B. über sozialrechtliche Leistungsansprüche, Wohnraum, Hilfen im Alltag und soziale Teilhabe. Organisiert Hilfen Dritter, führt zu den Beratungs- und Unterstützungsleistungen in Kiel hin, begleitet zu den Beratungsstellen und Pflegestützpunkten. Bietet auch zukünftig Hilfe an. Der Hilfebedürftige weiß, an wen er sich bei Bedarf wenden kann. Es geht um die Förderung der Lebensqualität von Senioren, die in versteckter/verschämter Armut leben.

 

2. ZeitOase Cuxhaven Durch die Regelmäßigkeit der Begegnungen in barrierefreien Räumlichkeiten, die in der Regel 2 x wöchentlich stattfinden, werden dem Wochenablauf der Besucher wieder mehr Struktur verleihen. Das Motto lautet: „Gemeinsam statt einsam.“ Die Treffen am Montagvormittag sind für viele ein Lichtblick, nach einem oftmals einsamen Wochenende, empfinden unsere  Dank-Stifter das gemeinsame Mittagessen ein wenig wie früher den Sonntag im Familienkreis. Die Treffen am Donnerstag (mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen) geben unseren Besuchern  viel Freude mit, die am Wochenende nachklingt.

 

Je 500 Euro Preisgeld fließen nun in dieses Projekt.

 

Auf dem vierten Platz haben es 3 Nachbarschaftsprojekte aus Hannover, Glinde und Hamburg geschafft, die je ein Preisgeld von 200,00 Euro erhalten.

1.win e.V. – Wohnen in Nachbarschaften bei der KSG Hannover

2.Nachbarschaftshilfe Glinde

 

3. Machbarschaft Wandsbek-Hinschenfelde e.V.Hamburg    

 

Herzlichen Dank für über 53 Bewerbungen, die uns wieder zeigen, wie kreativ und engagiert Projekte fürs Alter umgesetzt werden.

23.09.2016 Start 11 Uhr

Einladung  zur Diskussionsrunde: Wie erreichen wir unsere ältere Zielgruppe und Preisverleihung Zuhause hat Zukunft 2016

Liebe Nominierte, Engagierte und Interessierte rund um das Alter,

bevor die nominierten Projekte vorgestellt werden und wir sagen „The Winner is“, wollen wir mit Ihnen ein aktuelles Thema diskutieren, dass uns sehr am Herzen liegt. Es sollen keine Fachleute zu Worte kommen sondern wir wollen mit Ihnen diese Fragen diskutieren.

  • „Wir erreichen wir unsere Zielgruppe, die älteren Menschen“ „Wie begeistern wir junge Menschen sich für das Alter zu engagieren
  • Preisverleihung Zuhause hat Zukunft 2016

Insgesamt sind 53 Bewerbungen bei uns eingegangen, fast alle Projekte davon ganz besonders und auf jeden Fall beeindruckend. Leider können wir nicht alle Projekte unterstützen und so hatte unsere Jury die schwere Aufgabe, die Gewinner zu ermitteln. Es war wieder ein Kopf an Kopf Rennen.

Unser herzlicher Dank geht an die Jury Mitglieder

Susanne Bötel Rosalore, Christian Budde Diözesanreferent Malteser Hilfsdienst e.V., Michael Hagedorn Fotograf und Vorsitzender von Konfetti im Kopf e.V, Thorsten Hausmann Werner Hausmann & Sohn Grundstücksgesellschaft mbH, Hans Günther Kurz, Alexandra Petersen Ppks Redaktionsbüro, Christine Worch Fundraiserin Spenden finden Spender binden.

 

Wenn Sie mit uns diskutieren und tolle Projekte kennen lernen wollen, dann mit einem donnernden Applaus den Gewinnern gratulieren wollen, dann sollten Sie sich gleich per Mail oder telefonisch anmelden, da die Plätze begrenzt sind.

Veranstaltungsort :

Wege aus der Einsamkeit e.V. Lübecker Straße 3, Hotel NOVOTEL

22087 Hamburg

 

Datum: Freitag 23.09.2016 Start 11 Uhr

 

Wir würden uns sehr freuen, viele von Ihnen persönlich auf unserer Veranstaltung kennen zu lernen

 

Der Verein Wege aus der Einsamkeit rückt mit dem Wettbewerb „Zuhause hat Zukunft“ das Thema „Senioren leben Zuhause“ in die Öffentlichkeit und will das Interesse auf die Zustände der Senioren lenken. Wir verschaffen den Bedürfnissen von alten Menschen mehr Gehör und wollen deren oft entmutigende Lebensverhältnisse langfristig durch die Förderung geeigneter Projekte verändern.