Die Versilberten

Die nächsten Maßnahmen und Schritte

Ab Januar 2011 soll ein Sonntagscafe in den Räumen des Frauen- und Mütterzentrums, das über einen barrierenfreien Eingang und ein behindertengerechtes WC verfügt, initiiert werden mit dem Ziel eine konstante Gruppe der Jungen Alten aufzubauen. Für den Zeitraum eines Jahres soll eine pädagogischen Fachkraft mit wöchentlich 3 Stunden begleitetend tätig werden. Hier gehen wir von ca . 135 Stunden a 15,--€ aus. Alle anderen Dinge könnten ehrenamtlich erledigt werden.
Im nächsten Schritt soll diese Gruppe auf die Problematik der hochbetagten Menschen aufmerksam gemacht werden und Handlungsstrategien erarbeitet werden. Hier soll nicht der Leistungsgedanke unserer Gesellschaft im Vordergrund stehen, sondern soziale Verantwortung, Toleranz und emotionale Zuwendung. Vorstellbar sind Besuchsdienste, Vorlesen aus der Tageszeitung, Bücherbringdienste, kleinere Ausflüge, telefonischer Kontakt, Gruppenaktivitäten (Organisation eines Fahrdienstes) , ein jährliicher größerer gemeinsamer Ausflug mit einem rollstuhlgerechten Bus, einzelne Ideen werden sich aus der Praxis ergeben.
Ein isoliert lebender Mensch wird sich selten selbst melden, daher werden entfernt lebende Verwandte oder die "Profis" den Kontakt herstellen.
Bei dem Ideenwettbewerb "Zuhause hat Zukunft" haben wir in diesem Jahr für diese Idee den 2 Platz bekommen, somit ist die Anschubfinanzierung durch das Preisgeld gesichert.