Das DORV-Zentrum in Jülich-Barmen

Preisträger 2010

Gerne berichten wir über das von Ihnen prämierte Projekt und die Verwendung des erhaltenen Preisgeldes.

 

Das DORV-Zentrum in Jülich-Barmen feiert im September 2012 sein 8-jähriges Bestehen. Es wird nach wie vor von den beiden ehrenamtlichen Geschäftsführern (Herrn Frey und mir) geleitet. Ziel ist es nach wie vor, den Bürgern unseres Ortes ein Angebot von Waren des täglichen Bedarfs, insbesondere Lebensmitteln, sowie von vielfältigen Dienstleistungen zu bieten. Diese Angebote bestehen bereits seit der Gründung. Ergänzt wurde dies zwischenzeitlich durch ein sozial-medizinisches  Angebot: u.a. DORV-Arzt-Sprechstunde, Bring- und Holdienst für nicht mehr so mobile Mitbürger/-innen sowie ein noch in den Anfängen befindliches Kulturangebot, was im Wesentlichen in Kooperation mit ortsansässigen Vereinen und Einrichtungen angeboten wird. Last but not least ist die Belebung der Kommunikation der Bevölkerung untereinander ein vorrangiges Anliegen.

 

Damit kommen wir zur Verwendung des Preisgeldes. Bereits 2010 hatte ich bei Ihnen in Hamburg angekündigt, dass wir die Einrichtung eines kleinen Cafés planen. Dieses haben wir unter Zuhilfenahme Ihrer Mittel in der Zwischenzeit realisiert. Die Eröffnung hat im September 2011 stattgefunden. Das Café wird regelmäßig von Besuchern jeder Altersgruppe genutzt. Wir bieten dort Getränke (Kaffee, Kaltgetränke) sowie Waren aus unserer Backwarenabteilung sowie belegte Brötchen etc. an. Insbesondere für ältere Mitbürger/-innen haben wir damit einen Raum geschaffen, wo man neben seinen Einkäufen zum kleinen Preis auch noch einen Plausch mit anderen Dorfbewohnern führen kann, die man sonst mangelnder Mobilität nur noch selten trifft. Abgerundet haben wir unser Angebot mit einem in diesem Bereich mit einem Internetarbeitsplatz, der insbesondere von Schülern des im Ort befindlichen Gymnasiums gerne gennutzt wird. In der Anlage haben wir ein paar Fotos unseres Cafés beigefügt.

 

D O R V  - Dienstleistung und ortsnahe Rundum-Versorgung haben wir uns seinerzeit auf die Fahne geschrieben. Dank auch Ihrer Mittel sind wir dieser Vision wieder ein Stück näher gekommen. Deshalb auch hier noch einmal unser herzliches Dankeschön!